Immer mit der Ruhe
Bitte habe einen Moment Geduld
Große Inhalte werden geladen
.. !! :)
07. September 2014

Brevet - Weserrunde 2014

Die Kette für neue große Ziele zu ölen, bereitet so oft starkes Kopfzerbrechen. 304 Kilometer Streckenlänge, 2467 Höhenmeter und halbwegs gutes Wetter -Freitag Abend wusste ich noch gar nicht, was mich am Samstag im Weserbergland erwarten würde. 24 Stunden später wusste ich es. Ich habe meinen ersten Brevet im Alter von 18 Jahren gefinisht und zum ersten Mal am eigenen Leib erfahren können, was ein Brevet überhaupt ist. Hier mein Bericht:

Gestern Morgen ging es um 04:15 Uhr los nach Rinteln, wo Start auf die 304 Kilometer lange „Große Weserrunde“ war, welche immer links der Weser einmal von Rinteln nach Hannoversch Münden und zurück führte. Diese Strecke als meinen ersten Brevet zu beenden war das Ziel der letzten Wochen. Das Starterfeld war in 13 Startgruppen mit jeweils ca. 10-15 Fahrern eingeteilt. Meine Gruppe durfte als drittletzte Gruppe um 7:00 Uhr starten. Obwohl das Wetter den ganzen Tag von Nebel geprägt war, reichten die Temperaturen von Morgens 16°C bis 25°C am Nachmittag. Mein Plan von Gruppe zu Gruppe immer weiter nach vorne zu fahren ging direkt nach dem Start zu Grunde -die Strecke war nicht ausgeschildert. Angewiesen auf Fahrer, die die relativ komplizierte Streckenführung über Radwege, Feldwege und Straßen mit Hilfe von GPS-Gerät bewältigten, konnte ich mich innerhalb der ersten 80 Kilometer nur zwei Gruppen weiter nach vorne arbeiten. Meine erste geplante richtige Verpflegung lag bei Hälfte der Strecke. Bis dorthin hatte ich ab Kilometer 85 neben zwei längeren Verfahrern mit der Gruppe in der ich mich befand mit starken Magen- problemen zu kämpfen. Nach Verlassen der Gruppe aufgrund der Probleme fiel ich wieder leicht zurück. Die Verpflegungspause nutzte ich gut und es ging mir wieder besser. In einer anderen Gruppe konnte ich nach und nach meine verlorenen Minuten wieder aufholen. Abgesehen von einem starken Regenschauer passierte nicht viel, bis ich nach 215 Kilometern erneut mit starken Magen- problemen zu kämpfen hatte und kurz vorm Aufgeben stand. Starker Durst, Hunger und Übelkeit wechselten sich immer wieder ab und ich war nicht sehr erfreut darüber, ein zweites großes Tief durchstehen zu müssen. Schließlich ging es aber nach 50 quälenden Kilometern bis zur nächsten Verpflegung in zweierlei Hinsicht wieder Berg auf, als sich mir und einer neu gefundenen Gruppe auf der ausgeschriebenen Strecke noch drei längere Anstiege durchs Weserbergland entgegenstellten. Meine bisherige Gruppe beschloss entgegen der Ausschreibung entlang der Weser zurück nach Rinteln zu fahren. Die Verpflegungspause hatte ich optimal genutzt. Schließlich konnte ich also die letzten 50 Kilometer lachend die Anstiege hochfahren und auf den letzten 25 Kilometern nahezu die komplette Führungsarbeit übernehmen. Am späten Nachmittag überquerte ich dann mit 318 Kilometern, 10:35 Stunden Fahrzeit und einem glatten 30er Schnitt die Start-Ziel Linie in Rinteln und wusste nun auch, was ein Brevet überhaupt ist: Ein Brevet ist eine Radsportveranstaltung bei der Randonneure eine bestimmte Langstrecke in einer vorgegebenen Zeit absolvieren müssen. Die Strecke ist oft weder ausgeschildert, noch abgesperrt. Mein letzter Brevet war es sicher nicht, mein längster Brevet war es auch nicht und ich bin mit meiner Leistung zu einem so späten Termin in der Saison sehr zufrieden !! :)
 

Blog-Archiv

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background