Allgemeine Geschäftsbedingungen

Begriffsbestimmung

Tourleiter wird im folgenden Guide genannt. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Geltungsbereich

Die Geschäftsbedingungen enthalten die geltenden Bedingungen für die Buchung von Mountainbike-Touren und Vorträgen für Verbraucher und Unternehmer gleichermaßen. Gegenüber Unternehmern gelten die Geschäftsbedingungen auch für künftige Geschäftsbeziehungen. Abweichungen in entgegenstehenden oder ergänzenden Geschäftsbedingungen des Unternehmers sind nur wirksam, wenn diesen ausdrücklich und schriftlich zugestimmt wurde, anderweitig wird diesen widersprochen.

Vertragsgegenstand

Vertragsgegenstand ist die Buchung von Mountainbike-Touren und Vorträgen, deren wesentlichen Merkmale auf der Webseite www.fritzgeers.de beschrieben sind.

Vertragsschluss

Die präsentierten Angebote auf der Webseite www.fritzgeers.de stellen kein bindendes Angebot dar. Nach Anfrage einer Tour oder eines Vortrages erhalten Sie eine automatisch generierte E-Mail, die den Eingang Ihrer Anfrage bestätigt. Ein Vertrag kommt hierdurch noch nicht zustande. Wenn wir Ihrer Anfrage nachgehen, versenden wir ein individuelles Angebot per E-Mail an Sie. Erst die schriftliche Bestätigung dieses Angebots durch Sie als Kunden ist ein bindendes Angebot und der Vertrag kommt zustande. Sie erhalten eine Bestätigung der Buchung per E-Mail. Der Vertrag gilt auch für alle mit angemeldeten Personen durch die anmeldende Person. Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden.

Preise, Rücktritt und Leistungszeitraum

Die Bezahlung des Angebots erfolgt unmittelbar vor der Veranstaltung in bar oder der Betrag ist 14 Tage vor dem gebuchten Termin per Überweisung (Vorkasse) fällig.

Gebuchte Veranstaltungen sind bei Verhinderung seitens des Verbrauchers oder Unternehmers mindestens 14 Tage im Voraus abzusagen, andernfalls besteht die Zahlungspflicht einer Stornierungsgebühr in Höhe von 50% des angebotenen Preises.

Wird eine Veranstaltung infolge höherer Gewalt, z.B. bei Naturkatastrophen, insbesondere Unwetter, Erdbeben, Überschwemmungen, sowie durch behördliche Maßnahmen oder Sicherheitsrisiken gefährdet oder unmöglich gemacht, kann diese vorzeitig abgebrochen werden.

Gebuchte Mountainbike-Touren finden verbindlich im angegebenen Zeitraum bei jedem Wetter draußen in der Natur statt. Eine Absage erfolgt nur nach gemeinsamer Absprache. Der Guide ist jederzeit, auch kurzfristig berechtigt, die Tour ohne Angabe von Gründen abzubrechen sowie Teilnehmer von der Teilnahme an der Tour auszuschließen. Bei Ausschluss nach Beginn der Veranstaltung ist ein Anspruch auf Rückerstattung des Preises ausgeschlossen. Nehmen Sie nach Veranstaltungsbeginn einzelne Leistungen die Ihnen ordnungsgemäß angeboten wurden infolge vorzeitigen Abbruchs der Veranstaltung oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch, so besteht kein Anspruch auf anteilige Erstattung.

Teilnahmebedingungen bei geführten Mountainbike-Touren

Teilnehmern von geführten Mountainbike-Touren ist bekannt, dass Mountainbiken eine gefährliche Sportart ist, die ein hohes Verletzungsrisiko mit sich bringt. Die Teilnahme an einer Mountainbike-Tour erfolgt auf eigene Gefahr und die Anweisungen des Guides sind im eigenen Interesse zu befolgen. Es ist dem Guide nur möglich auf vorhersehbare Gefahren hinzuweisen und nicht möglich vor jeder unvorhersehbaren Gefahr und Gefahrstelle zu warnen. Eine stets vorausschauende, kontrollierte und rücksichtsvolle Fahrweise, die im Rahmen der eigenen Einschätzung von Fähigkeiten und Können liegt, wird daher zur Vermeidung von Stürzen und zur rechtzeitigen Reaktion gegenüber möglicher Gefahren seitens der Teilnehmer vorausgesetzt. Teilnehmer sind dazu angehalten den Guide auf Fehleinschätzungen zur Wahl der Strecke und den Fähigkeiten hinzuweisen, damit dieser entsprechend reagieren kann.

An einer geführten Mountainbike-Tour kann nur teilnehmen, wer voll fahrtüchtig ist. Jede Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit, insbesondere durch Alkohol, Drogen oder Medikamente, führt zum Ausschluss der Veranstaltung. Rauschmittel wie z.B. Alkohol und Drogen sind nicht gestattet.

Während einer geführten Mountainbike-Tour sind die Teilnehmer dazu verpflichtet, einen Fahrradhelm zu tragen, sowie witterungsbedingt entsprechende Kleidung und ggf. angemessene Schutzausrüstung zu tragen. Jeder Teilnehmer ist für seine persönliche Ausrüstung selbst verantwortlich. Teilnehmer geführter Mountainbike-Touren haben selbst für eine ausreichende Verpflegung und Getränke zu sorgen.

Trotz fachkundiger und sicherer Durchführung der Veranstaltungen können Unfälle nicht ausgeschlossen werden. Mit der Buchung von Mountainbike-Touren versichern Teilnehmer sich, zum Zeitpunkt der Veranstaltung im Besitz einer gültigen Unfall- und Haftpflichtversicherung zu sein und die Tour nur in einem den im Tourbriefing genannten Anforderungen entsprechend ausreichenden Trainings- und Gesundheitszustand anzutreten. Teilnehmer geführter Mountainbike-Touren sind dazu angehalten, Überbelastung zu vermeiden und die Tour bei auftretenden gesundheitlichen Problemen rechtzeitig abzubrechen.

Bei Vorliegen von Diabetes, Atemwegs- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schwangerschaft sowie bei Beschwerden im Gelenk-, Muskel,- und Bewegungsapparat insgesamt, krankhaftem Übergewicht oder sonstigen gesundheitlichen Auffälligkeiten und Vorerkrankungen ist die Teilnahme an geführten Mountainbike-Touren nur nach Rücksprache mit dem und durch Attest des behandelnden Arztes möglich.

Für die Teilnahme an einer geführten Mountainbike-Tour wird ein technisch einwandfreies Mountainbike sowie ausreichend Pannenausrüstung vorausgesetzt. Jeder Teilnehmer ist für seine persönliche Ausrüstung selbst verantwortlich. Geliehene Ausrüstung ist mit der erforderlichen Sorgfalt zu behandeln. Der Guide ist nicht dazu verpflichtet Teilnehmern im Pannenfall technische Unterstützung zu gewähren. Ist ein Rücktransport des Teilnehmers erforderlich oder kann die Tour aufgrund unvorhersehbarer Pannen, Stürze oder auftretender Erschöpfung nicht zu Ende gefahren werden, so ist ein eventuell erforderlicher Rücktransport auf eigene Gefahr und Kosten des Teilnehmers durchzuführen. Während der Veranstaltung entstandene Schadensfälle oder Verluste an eigenem sowie geliehenem Mountainbike sowie Ausrüstung sind dem Guide sofort zu melden.

Aufsichtspflicht

Bei Veranstaltungen mit Jugendgruppen bzw. mit Personen in einem Alter von unter 18 Jahren verbleibt die Aufsichtspflicht für Minderjährige grundsätzlich bei den Eltern bzw. Lehrern, Jugendleitern oder sonstigen aufsichtführenden volljährigen Personen. Bei geführten Mountainbike-Touren wird für Jugendliche unter 18 Jahren eine schriftliche Erlaubnis oder die Begleitung einer volljährigen Aufsichtsperson benötigt.

Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die Vertragssprache ist deutsch. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Zwingende Bestimmungen des Staates, in dem Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, bleiben unberührt. Für Verträge, an denen ein Verbraucher nicht beteiligt ist, ist der Erfüllungsort der Sitz des Unternehmens. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Clausthal-Zellerfeld, soweit Sie Kaufmann sind oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts.

Cookies: By visiting this website you accept the usage!
More information Ok