Kontakt Icon
Fritz Geers Ultracycling Ultra Radsport

Ultracycling: Die Sportart der Race across America Athleten und Paris-Brest-Paris Randonneure

Ultracycling ist eine Disziplin im Radsport, bei der es darum geht ultralange Strecken mit einem Fahrrad zurückzulegen. Anders als beim Ultra-Laufen oder Ultra-Triathlon gibt es keine Definition für die Länge der Strecke. Bekannte Ultracycling-Wettbewerbe wie das Race across America haben eine Streckenlänge von ca. 5.000 Kilometern.

Was ist Ultracycling?

Im Vergleich zu großen Radsport-Rundfahrten wie der Tour de France werden die häufig tausende Kilometer langen Strecken bei Ultra-Distanz-Wettbewerben nicht in Etappen aufgeteilt. Der Start erfolgt meist als Einzelstart und die Rennzeit läuft ununterbrochen weiter, bis der Athlet das Ziel erreicht hat. Lediglich sogenannte 'Timestations' markieren Punkte auf der Strecke, an denen Zwischenzeiten genommen werden. Ultracycling-Wettbewerbe sind schwierig zu vergleichen, weil sich die Veranstaltungen in Regelwerk und Strecke oft stark unterscheiden. Grundsätzlich handelt es sich jedoch um Langstrecken-Radfahrten, bei denen jeder Athlet Geschwindigkeit, Pausen und ggf. Schlafpausen selbst festlegen kann.

"Do not compare.. meint, dass man Ultracycling-Wettbewerbe nicht vergleichen kann"

Ultra-Radrennen finden in der Regel im öffentlichen Straßenverkehr statt. In sogenannten 'supportet' Wettbewerben werden die Atlethen von einem Support-Fahrzeug begleitet, in dem ein mehrköpfiges Support-Team dafür sorgt, Stehzeiten gering zu halten und den Atlethen mit Nahrung und Bekleidung zu versorgen. Je nach Strategie übernimmt das Support-Team weitere Aufgaben wie zum Beispiel die Navigation oder das Treffen von rennstrategischen Entscheidungen. 'Supportet' Wettbewerbe werden häufig parallel in der Solo- und Mannschafts-Kategorie ausgetragen, wobei in der Mannschafts-Kategorie mehrere Athleten eine Mannschaft bilden.

"Ultra-Radfahren ist wie die Tour de France nonstop zu fahren"

In 'nonsupportet' Wettbewerben sind die Athleten auf sich allein gestellt. Windschatten-Fahren ist in den meisten dieser Wettbewerbe erlaubt, was in 'supportet' Wettbewerben häufig nicht der Fall ist. Je nach Wettbewerb ist es verpönt oder sogar durch das Regelwerk verboten Unterstützung von Außen anzunehmen. 'Nonsupportet' Wettbewerbe werden häufig als sogenannte 'Brevets' ausgetragen, bei denen es keine offiziellen Ergebnislisten gibt. Außerdem kommt zu einer Maximal-Zeitvorgabe eine Mindest-Zeitvorgabe hinzu, um dem Brevet ausdrücklich nicht den Charakter eines Rennens zu verleihen.

Das könnte interessant sein:
Ultracycling Race across America Feeling

Welche bekannten Ultracycling-Rennen gibt es?

Viele Ultracycling-Rennen werden von der WUCA (World Ultra Cycling Association) offiziell ausgeschrieben. Es gibt jedoch auch weitere offizielle Veranstaltungen, die nicht durch die WUCA ausgeschrieben sind und dennoch hohen Stellenwert besitzen. Grundsätzlich ist der Aufwand hinter einem 'supportet' Wettkampf immer sehr groß. 'Nonsupportet' Veranstaltungen werden häufig über die (Unter-)Organisationen der Audax-Randonneure ausgeschrieben. Dadurch dass hierfür weder ein Team, noch ein großer finanzieller Aufwand nötig ist, ist der Aufwand für ein 'nonsupportet' Wettkampf um einiges geringer.

Ultra Cycling Rennen Navigation

Welche Herausforderungen bringt Ultracycling mit sich?

Die Vorbereitung auf ein Ultracycling-Rennen erfordert nicht nur viel Training, sondern auch Organisationstalent. Während man bei den meisten Sportarten einfach am Start steht, ist gerade bei 'supportet' Wettkämpfen im Ultracycling die Zusammenstellung eines starken Teams, die Organisation der Logistik und die Finanzierung der Projekte eine große Herausforderung. Es müssen geeignete Begleitfahrzeuge gefunden werden, Vorgaben aus dem Regelwerk des jeweiligen Rennens erfüllt werden und die Reiseplanung für das ganze Support-Team durchdacht werden.

"Irgendwann kommst Du an den Punkt, wo nur noch der Kopf zählt"

Ultracycling-Rennen durchqueren oder umrunden häufig ganze Länder oder Kontinente. Während des Rennens werden in einigen Rennen verschiedene Klimazonen durchquert und die Athleten haben mit Hitze und Kälte im Rennen gleichermaßen zu kämpfen. Es gibt Tage, an denen es tausend Kilometer flach gerade aus geht und es gibt andere Tage, an denen es den ganzen Tag durch die Berge geht. Schlechte Straßen, starker Verkehr und Wetterkapriolen können zusätzliche Herausforderungen bilden. Die Strecke kann sich bedingt durch Baustellen oder Überschwemmungen während des Rennens ändern, was die Navigation erschwert.

"Sitzfleisch - Das kleinste Problem."

Für viele Athleten ist der enorme Schlafmangel im Ultracycling die größte Herausforderung. Fehlender Schlaf führt häufig zu Halluzinationen, Sinnestäuschungen oder zu Orientierungsverlusten. Der Kopf spielt so im Rennen teilweise eine größere Rolle, als die körperliche Fitness. Defekte, Improvisation und körperliche Probleme können mentale Erschöpfung hervorrufen. Hinzu kommt, dass es im Rennen zumeist keine Dusche oder eine vernünftige Toilette gibt. Mit der richtigen Ernährung lassen sich große Leistungssteigerungen erreichen.

Ultra Cycling Race in the Alps

Warum nehmen Athleten an Ultracycling-Wettbewerben teil?

Viele Ultracycling-Athleten schreiben davon Grenzen zu verschieben und Lebensträume zu verwirklichen. Grundsätzlich stellen sich viele die Frage, ob es möglich ist, trotz der vielen Herausforderungen die ein Ultracycling Rennen mit sich bringt, das Ziel zu erreichen. Es geht vielen dabei weniger darum Respekt von anderen zu erlangen, sondern vielmehr darum selbst zu erfahren, zu welchen Leistungen der eigene Körper und Geist fähig ist. Die Vorstellung, dass es möglich ist, mit Millionen von einfachen Kurbelumdrehungen ein großes sportliches Ziel zu erreichen, lässt eine Ultra-Distanz für viele machbar erscheinen.

"Geht das oder geht das jetzt nicht?"

Auf der Ultra-Distanz passieren Dinge im Kopf, im Körper und gegebenenfalls im Team, die für Normal außergewöhnlich sind. Du spürst, dass Du am Leben bist, wenn morgens die Kälte an Deinem Körper nagt und Nachmittags die Sonne auf dem Asphalt brennt. Der Anblick von Naturgewalten löst Glücksgefühle aus. Du bist eins mit den Elementen. Du hast kein Handy und kein Internet. Du hast diese tiefe Verbindung zur Umwelt, aber auch zu Dir. Gegebenenfalls passieren besondere zwischenmenschliche Momente im Support-Team oder mit Menschen an der Strecke. Ultra-Radrennen sind ein Weg, sich selbst zu erfahren.

"Beim Superbrevet Paris-Brest-Paris verschenken Anwohner an der Strecke nach über 1.000 Kilometern Waffeln an die Randonneure. Die besten Waffeln die es gibt."

Während das Fahrrad fahren eine sehr monotone Aufgabe ist, ist die Organisation und Planung eines Ultra-Radprojekts sehr vielseitig. Ein Ultra-Radprojekt lässt sich so sehr unterschiedlich gestalten. Wer 'nonsupportet' Wettkämpfe fährt, der konzentriert sich meistens mehr auf das Fahrrad fahren, wohingegen es beim 'supportet' Wettkampf darum geht neben der sportlichen Leistungsfähigkeit die sozialen Kompetenzen zu trainieren, indem ein Team vorbereitet wird, Sponsoren gefunden werden oder Prozesse im Team geplant werden.

Ultra-Radsport-Wissen

    Seiten in dieser Kategorie erscheinen hier demnächst..